Initiative:

Logo Stadt Treffurt

Sanierungsträgerin:

Logo Projektstadt. Eine Marke der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt

Ziddelstraße 17a, Hotel 1601

Adresse

Ziddelstraße 17a
99830 Treffurt

Status

Zum Kontaktformular

Ziddelstraße 17a nach Sanierung, hofseitig, St. Johannesstift gGmbH
Ziddelstraße 17a nach Sanierung, hofseitig, St. Johannesstift gGmbH
Planungsansicht, hofseitig, Architektur- und Ingenieurbüro Backofen & Seidenzahl
Planungsansicht, hofseitig, Architektur- und Ingenieurbüro Backofen & Seidenzahl
Ziddelstraße 17a vor Sanierung, hofseitig, ProjektStadt
Ziddelstraße 17a vor Sanierung, hofseitig, ProjektStadt

Bei dem Gebäude Ziddelstraße 17a handelt es sich um ein zweigeschossiges Fachwerkgebäude, das 1601 errichtet wurde und aufgrund seiner Bauzeit und seiner Gestaltung zu den hervorgehobenen Kulturdenkmalen der Stadt Treffurt gehört.


Der „Schwebdaer Hof“ stand seit vielen Jahren leer und befand sich in einem desolaten Bauzustand.
In dem Bestreben, diesen zentralen Standort aufzuwerten, entschloss sich die Stadt Treffurt, das historische Fachwerkgebäude zu sanieren und einer neuen Nutzung zuzuführen. Durch den Betreiber Johannesstift Ershausen wird das Gebäude als Frühstückshotel seit 2020 belebt.


Der Schwebdaer Hof ist aktuell nicht nur ein Fahrradhotel, sondern auch Inklusionsbetrieb. In dem heute weitgehend barrierefreien Gebäude arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

Webseite: https://www.hotel1601.de/


Für die Instandsetzung des Schwebdaer Hofes und die Nutzung als "Hotel1601" erhielt die Stadt Treffurt am 15. Juli 2021 den Thüringischen Denkmalschutzpreis.


Sanierungs- und Umbaumaßnahmen – ganz konkret:

  • Abbruch aller neuzeitlich erfolgten, nichttragenden Einbauten,
  • Statische Sicherung und Sanierung der Natursteinsockel und Gründungen,
  • Herstellung von tragfähigen Gründungs- und Bodenplattenkonstruktionen,
  • Sicherung und Sanierung der Wand- und Deckenkonstruktionen unter Beachtung statisch-konstruktiver, funktioneller, gestalterischer und denkmalpflegerischer Aspekte
  • Rückbau der Schaufensteranlage mit Zugang an der Ziddelstraße, Ergänzung der Fachwerkaußenwand, Anordnung der Fensteröffnungen unter Beachtung gestalterischer und denkmalpflegerischer Aspekte,
  • Sicherung und Sanierung der Dachkonstruktion
  • Herstellung von Dachgauben im Zuge des Dachgeschossausbaus entlang der Ziddelstraße
  • Erneuerung aller Fenster entspr. historischem Befund, Aufarbeitung historischer Außentüren bzw. Erneuerung von Außentüren,
  • Sanierung des Torportals,
  • Einbau eines Treppenhauses über alle Geschosse im Bestand und Anbau eines weiteren Treppenhauses mit Aufzug an der nördlichen Giebelwand,
  • Neue Trennwände als Ständerwandkonstruktionen mit Gipskartonverkleidung, tlw. mit Brandschutzanforderungen,
  • Innendämmung der Fachwerkaußenwände mit geeignetem Dämmstoff,
  • Einbau eines Gussasphaltestrichs auf Holzbalkendecken bzw. Zementestrichs auf Wärmedämmung und Abdichtung im Erdgeschoss,
  • Innentüren als Holztüren, teilweise mit Brandschutzanforderungen,
  • Prüfung, ggf. Erneuerung der gebäudetechnischen Ver- und Entsorgungsanschlüsse,
  • Komplette Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsinstallation

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben oder weiterführende Informationen zu diesem Objekt möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung!

Bitte beachten Sie vor dem Ausfüllen des Formulars unsere Datenschutzerklärung.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden.

Diese Seite teilen